yarnwuseleien

welcome and enjoy my different life

Archive for ‘April, 2012’

Wieder ist ein Highlight fertig; sie ist nicht zu verschenken, aber zu verkaufen. 100 % feinstes Merino, ca. zwei Meter lang, damit kalte Füße eingepackt werden können während gleichzeitig der Hals kratzt und das Kaminfeuer noch nicht richtig brennt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anleitung Wrap and Hide

weiße Kästchen = Vorderseite re M, Rückseite li M

graue Kästchen = re M Rückseite

Zopf Reihe 13 = 6 M auf Hilfsnadel nach hinten, 6 M re abstricken, dann 6 M von der HN re abstricken

Reihe 5, 7 und 9 Wrap = den Faden nach hinten legen, die 12. M von der linken Nadel auf die rechte Nadel legen, den Faden nach vorn legen,  dann die 12. M wieder auf die linke Nadel wenden und li M stricken. Nach R 9 müsste es wie folgt aussehen

Reihe 11 = Hide

mit der re N von unten nacheinander die drei Fäden plus 12. M aufnehmen und den Faden durchziehen

Reihe 15 bis 21 wiederholen. Es entsteht mit diesen Reihen die Ecke.

Kletterhortensie

Nachwuchs  im Garten; da ich Blumenerde besorgen musste, konnte ich nicht widerstehen und nahm noch eine kleine Nachbarin mit

muss auch vom Hund begrüßt werden

ich konnte nicht dran vorbeigehen beim Gärtner. Dieses Jahr bin ich total im Kamelienrausch

lächeln verboten

Heute war ich beim Fotografen, denn ich benötige einen neuen Reisepass. Die neuen Richtlinien für Passfotos sind mehr als abenteuerlich. Kurz: ich sehe aus wie eine Terroristin. Es darf nicht mehr gelächelt werden geschweige denn „Zähne“ gezeigt werden 😉 Um einigermaßen vernünftige Fotos zu bekommen habe ich kurzerhand die Brille abgenommen 😦 Die Fotografin ist sehr interessiert an meinen Reiseplänen und würde wohl sehr gern mitkommen. Mit diesen grausigen Fotos fuhr ich zur Gemeinde. Da fiel ich von einer Ohnmacht in die nächste. Per PC wurde das Foto nochmals vermessen, ob Nase, Mund und Hals im richtigen Abstand und Winkel aufgenommen worden waren. Dann komatös die Mitteilung, es müssten jetzt Fingerabdrücke genommen werden. Beide !!! Zeigefinger. Da war denn doch eine Grenze erreicht und ich fragte, was mit all meinen Daten geschieht, denn ich würde doch gar nicht in die USA fliegen. Es half nichts. Ohne Fingerabdrücke = kein Reisepass. Auch diese Prozedur wurde vom PC aufmerksam verfolgt und auf einer Skala konnten wir sehen, wann ich optimal den Finger auf das Lesegerät gedrückt hielt. 59,- Euro mussten hingeblättert werden 😦 In drei Wochen ist er fertig.

Ende Mai geht´s zur Lagebesprechung hochoffiziell zum Arzt. Was für Impfungen brauche ich, um glücklich in Südindien genießen zu können. Bei Gelbfieber werde ich alles absagen. Da habe ich „Schiss“